Sprache und Bildsprache über Behinderung

am 12. Oktober 2021 | 10.00 bis 13.00 Uhr | Online-Workshop
mit Judyta Smykowski

„Tapfer meistert sie ihr Schicksal“ oder „trotz seiner Behinderung arbeitet er“: Die Berichterstattung über behinderte Menschen ist hierzulande immer noch sehr emotional konnotiert. Mal sind Menschen mit Behinderung Alltagsheld*innen, die sich nicht unterkriegen lassen, mal sind sie Opfer ihres Schicksals und leiden an der Behinderung. Können sie aber nicht einfach nur Protagonist*innen sein, weil sie einen interessanten Beruf erlernt haben, sich für etwas einsetzen oder Prominente sind?

Menschen mit und ohne Behinderung leben in unserer Gesellschaft leider immer noch in getrennten Lebenswelten. Statt Regelschule und 1. Arbeitsmarkt findet man sie nur in Förderschulen und Behindertenwerkstätten. Der fehlende Austausch führt zu Berührungsängsten.

Im Workshop zeigt Judyta Smykowski, Projektleiterin von Leidmedien.de den Teilnehmenden Klischees in der Sprache und Bildsprache und wie man diese vermeiden kann. Leidmedien.de ist ein Projekt der Berliner SOZIALHELDEN. Das Team berät Medienschaffende zur Berichterstattung über behinderte Menschen, vermittelt Protagonisten und informiert über Debatten, die Inklusion und Behinderung in den Medien betreffen.

Der Workshop richtet sich an alle Angehörige der Hochschulen und Berufsakademie in Sachsen. Anmeldungen sind bis zum 5. Oktober möglich.

Anmeldung

Datenschutz*
Bitte addieren Sie 9 und 3.

Zurück