Hinweisgeberschutzgesetz im sächsischen Hochschulkontext

Datum
Veranstaltungsart
Workshop

Die KCS lädt Sie herzlich zu einem Online-Workshop zum Thema Hinweisgeberschutzgesetz am 10. April 2024 von 10.30 bis 12.00 Uhr ein. Der Workshop findet in Kooperation mit der Hinweisgeber Compliance GbR statt und behandelt die rechtlichen Aspekte der EU-Whistleblowing-Richtlinie sowie des nationalen Hinweisgeberschutzgesetzes. Das am 02.07.2023 in Deutschland in Kraft getretene Hinweisgeberschutzgesetz verpflichtet u.a. alle öffentlichen Institutionen zur Einrichtung interner Meldestellen und zur Umsetzung entsprechender Schutzmaßnahmen für Hinweisgebende. Für die sächsischen Hochschulen und deren Angehörige wurde durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK) mit Errichtungserlass vom 31.07.2023 eine interne Meldestelle eingerichtet.

In diesem Workshop werden unter anderem folgende Fragen diskutiert: Was sind die Grundaussagen des Hinweisgeberschutzgesetzes? Inwiefern steht es im Zusammenhang mit der Antidiskriminierungsarbeit an Hochschulen und den AGG-Beschwerdestellen?

Der Workshop richtet sich an Beauftragte für Antidiskriminierung, Gleichstellung und Diversität an sächsischen Hochschulen sowie an AGG-Beschwerdestellen.

Termin

10. April 2024: 10.30 bis 12.00 Uhr

Der Workshop findet online über ZOOM statt. Der Link hierzu wird in der Regel zwei Tage vorher versendet. Wenn Sie Zoom zum ersten Mal nutzen, ist der folgende Link hilfreich. Dort finden Sie Informationen zu Apps, Downloads und ersten Schritten: support.zoom.us/hc/de/categories/200101697

Referent

Henning Stuke ist Kriminologe (M.A., M.A., Dipl. Verww. (FH) und war zwanzig Jahre als Kriminalbeamter u.a. in der Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität sowie sexualisierter Gewalt tätig. Zudem verfügt er über eine langjährige, internationale Ermittlungserfahrung im Bereich der Internal Investigations in DAX-Konzernen. Herr Stuke trainiert neben Hinweisgeber-Compliance GbR auch Konzerne, Banken und Mittelständler in aussagepsychologischen Frage- und Konfrontationstechniken.